d

Peter Wensierski

Journalist, Dokumentarfilmer

geboren 1954

Aufgewachsen im Ruhrgebiet,
nach dem Abitur Umzug nach West-Berlin

bis 1979
Studium der Politikwissenschaft und Journalistik

ab 1979
Journalist in der „Berliner Arbeitsgemeinschaft für kirchliche Publizistik“,
berichtet bis 1984 als Reisekorrespondent aus der DDR, mit 25 Jahren der jüngste Ostkorrespondent

1981
Zusammen mit Wolfgang Büscher Herausgabe des Buches „Beton ist Beton. Zivilisationskritik aus der DDR“

1982
Zusammen mit Wolfgang Büscher und Klaus Wolschner Herausgabe des Buches „Friedensbewegung in der DDR. Texte 1978-1982“

1983
Veröffentlichung des Buches „VEB Nachwuchs. Jugend in der DDR“, zusammen mit Norbert Haase und Lothar Reese

1984
Veröffentlicht zusammen mit Wolfgang Büscher „Null Bock auf DDR. Aussteigerjugend im anderen Deutschland“

1986
Bundesfilmpreis für den Film „Mauerläufer“,
Veröffentlichung des Buches „Von oben nach unten wächst gar nichts. Umweltzerstörung in der DDR“

1986-1993
Fernsehjournalist beim Politikmagazin „Kontraste“ vom SFB

1988
Veröffentlichung von „Ökologische Probleme und Kritik an der Industriegesellschaft in der DDR heute“

seit 1993
Journalist beim „Spiegel“

2004
Das Buch „Gottes heimliche Kinder. Töchter und Söhne von Priestern erzählen ihr Schicksal“ von Peter Wensierski und Annette Bruhns erscheint.

2006
Veröffentlichung von „Schläge im Namen des Herrn. Die verdrängte Geschichte der Heimkinder in der Bundesrepublik“


auf Twitter teilen auf Facebook teilen Kommentieren Drucken Artikel versenden