d

Gerulf Pannach

Liedermacher

geboren am 26. Juni 1948 in Arnsdorf bei Dresden
gestorben am 3. Mai 1998 in Berlin

1967
Abitur

1967-1969
Nationale Volksarmee (NVA)

1969/70
Jurastudium an der Martin-Luther-Universität Halle

1969-1971
Songgruppe Leipzig

1970-71
Referent für Singebewegung im Kabinett für Kulturarbeit der Stadt Leipzig

1971
Chansonklub Leipzig,
Expedient

1971-1975
Gemeinsame Auftritte mit der „Klaus-Renft-Combo“ bzw. „Renft“

1972
Sachbearbeiter

seit 1972
Freischaffender Musiker,
Auftrittsverbote, befristete Spielerlaubnisse, Auftritte schließlich nur noch in inoffiziellen Veranstaltungen

1976
November: Unterzeichner des Protestes gegen die Ausbürgerung von Wolf Biermann, daraufhin zusammen mit Jürgen Fuchs und Christan Kunert Flucht auf das Grundstück von Robert Havemann in Grünheide bei Berlin, trotzdem Verhaftung

1977
August: Abschiebung in die Bundesrepublik,
in den folgenden Jahren: Auftritte mit Wolf Biermann, Zusammenarbeit mit Christian Kunert, Textautor, Schauspieler für Film und Theater

1989
Auftritte mit der neu gegründeten „Renft Combo“

Quellen:
- Müller-Enbergs/Wielgohs/Hoffmann, Wer war wer in der DDR? Ein biographisches Lexikon, Ch. Links Verlag, Berlin 2000
- Hans-Joachim Veen (Hg.), Lexikon. Opposition und Widerstand in der SED-Diktatur. Propyläen Verlag, Berlin, München 2000
- http://www.chronik-der-wende.de/_/lexikon/biografien
- http://www.renft.de/band_gp.php3


Kommentieren Drucken Artikel versenden