d

Wahl 50 - Altenburger Oberschule_RHG_Fak_0409

Zurück
Freie Wahl durch Schweigen: Mit dem Aufruf, am 20. und 21. Juli 1950 Vergnügungslokale zu boykottieren, fordert die KgU auf, gegen Diktatur und Terror zu protestieren. Quelle: Robert-Havemann-Gesellschaft (BStU-Kopie), Seite 1 von 2
Freie Wahl durch Schweigen: Mit dem Aufruf, am 20. und 21. Juli 1950 Vergnügungslokale zu boykottieren, fordert die KgU auf, gegen Diktatur und Terror zu protestieren. Quelle: Robert-Havemann-Gesellschaft (BStU-Kopie), Seite 1 von 2


Abschrift:

Flugblatt der "Kampfgruppe gegen Unmenschlichkeit"



Freie Wahl durch Schweigen
weiter sagen – weiter geben


Wer gegen Wer für

den Hungertod von 1,7 Millionen den Hungertod von 1,7 Millionen
deutschen Kriegsgefangenen deutschen Kriegsgefangenen

die Vernichtung von 66 % aller KZ-Insassen die Vernichtung von 66 % aller KZ-Insassen

die Verheimlichung von Totenlisten die Verheimlichung von Totenlisten

die Verweigerung ordentlicher Gerichtsverfahren die Verweigerung ordentlicher Gerichtsverfahren

stimmt, stimmt,

geht nicht geht doch


am 20. und 21. Juli 1950 in
Kinos, Theater oder Tanzlokale

auf Twitter teilen auf Facebook teilen Kommentieren Drucken Artikel versenden
Karte

Zur Karte

Chronik

Zur Chronik