d

Fehrbelliner Straße 7

Das Haus liegt im Berliner Stadtbezirk Prenzlauer Berg, fast an der Schönhauser Allee und gleich um die Ecke des Teuteburger Platzes. In der Fehrbelliner Straße 7 stehen in den 1970er und 1980er Jahren, immer wieder Wohnungen leer. Viele Kriegsschäden sind noch deutlich zu erkennen. Reparaturen beschränken sich auf Flickwerk. Das Haus ist dem Verfall preisgegeben. Das trifft auf Tausende Häuser auch in anderen Bezirken Ost- Berlins zu. Und das trotz des Wohnraummangels, der in der DDR herrscht. Die Gründe dafür sind finanzieller Art: Das Wohnungsbauprogramm der 1970er Jahre mit der Errichtung von Neubauvierteln hat ein Loch in die Staatskasse gerissen. So bleibt kein Geld übrig für die Sanierung von Altbauten.

Junge Leute machen für sich das Beste aus der Misere. Sie ziehen in die leeren Wohnungen, reparieren die gröbsten Schäden und bemühen sich nachträglich um einen Mietvertrag. Oft gelingt es. Positiver und erwünschter Nebeneffekt dieser Wohnungsbesetzungen ist die Schaffung eines Rückzugsraums für ein selbst bestimmteres Leben unter Gleichgesinnten. So auch in der Fehrbelliner Straße 7.

Mehrere Jugendgenerationen ziehen durch das Haus. Manche gehen später in den Westen, andere ziehen aufs Land und proben das Leben in einer Kommune, manche wohnen noch heute dort. In den 1980er Jahren nutzen verschiedene Bands die Keller-, Boden- und Wohnräume für Proben. Am bekanntesten wird Feeling B, deren Sänger Aljoscha Rompe auch im Haus wohnt. Im Seitenflügel wohnt und spielt ein Musiker der Punkband Rosa Extra.

Im Vorderhaus wohnt die Fotografin Tina Bara. Außerdem gehören zu den Bewohnern die Mitarbeiter der Umwelt-Bibliothek: Uta Ihlow, Sarah Jasinszczak, Carlo Jordan, Andreas Kalk, Dorit Krusche, Wolfgang Rüddenklau, Hella Sello und Tom Sello. Der Mentor des Hauses und seiner Bewohner ist über all die Jahre hinweg Carlo Jordan.

Das Ministerium für Staatssicherheit unterhält auf der gegenüberliegenden Straßenseite eine Konspirative Wohnung.

Quellen:
- Wolfgang Rüddenklau, Störenfried, BasisDruck, Berlin 1992
- Carlo Jordan/Hans Michael Kloth, Arche Nova, BasisDruck, Berlin 1995
- Roland Galenza/Heinz Havemeister, Feeling B Mix mir einen Trink, Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2002


Kommentieren Drucken Artikel versenden